Montag, 17. September 2012

Winter 2012/2013 - Auszeichnung für Gröden



Am 6. Dezember 2012 startet die diesjährige Skisaison in Gröden.

Das vielfach prämierte Skigebiet öffnet dann einen herrschaftlichen Blick auf das verschneite UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten und seine Grödner Wahrzeichen Sella, Langkofel, Plattkofel, Geisler Spitzen und Cir. Gemütliche Hügel, aber auch sportliche Steil- und Weltcuphänge - das Skigebiet Gröden/Seiser Alm wartet auf 175 Pistenkilometer mit 112 Pisten auf, davon 34 blaue, 67 rote und 11 schwarze. Die Pistenqualität in Gröden ist legendär, denn 98% der Abfahrten sind künstlich beschneibar. Als größtes Skigebiet im Dolomiti Superski Liftverbund bietet das Skigebiet Gröden/Seiser Alm mit der Anbindung an den Dolomiti Superski Zirkus alles, was das Skifahrerherz begehrt. Aufgrund dieser perfekten Bedingungen wurde Gröden im Januar 2012 nicht nur vom weltweit größten Testportal von Skigebieten, skiresort.de, zum TOP Ski Gebiet der Alpen gekrönt. Auszeichnungen gab es auch von den größten Wintersportportalen Deutschlands: Snow-online.de vergab an Gröden den ersten Platz beim großen Skigebiets-Check und Maximalbewertungen in den Kategorien „Größe des Skigebiets“, „Pistenpräparierung“, „Service und Beschilderung“ sowie „Angebote für Fortgeschrittene“. Bei Skigebiete-Test.de erhielt Gröden bereits 2010 die Auszeichnung als eines der schönsten Skigebiete der Welt und als Top Skigebiet für Familien und Anfänger. Außerdem ist das Tal Mitglied der „Leading Mountain Resorts of the World“ – einem Netzwerk von Ferienorten, die für ihre ausgezeichnete Qualität stehen.

Es ist nicht verwunderlich, dass Gröden mehrfach ausgezeichnet wurde, denn das Tal weist unter seinen Pisten einige Berühmtheiten auf. Zum einen lockt die weltberühmte Sellaronda, eine 26 Kilometer lange Tour auf Skiern rund um den Sellastock, mit atemberaubenden Ausblicken auf die Dolomiten, der Einkehr in romantischen Hütten und dem Halt an grandiosen Aussichtspunkten.
Die Saslong ist eine alpine Pistenlegende: Mit 3,4 Kilometern und 839 Höhenmetern wird sie jedes Jahr kurz vor Weihnachten zum Schauplatz eines der bedeutendsten Abfahrtsrennen im internationalen Skiweltcup-Zirkus.
Beeindruckend ist auch der Blick auf das Grödner Joch. Eingebettet zwischen den Sellastock im Süden mit seinen bizarren Felsflanken und den Cirspitzen im Norden genießt man die traumhafte Aussicht auf das Tal und den gegenüber liegenden Langkofel. Zurück nach Wolkenstein geht es über eine Abfahrt mit historischer Bedeutung. Vor über 100 Jahren spielte sich hier das erste offizielle Skirennen im Grödental ab. Noch mehr Rennstrecken eröffnen sich bei der Tages-Skitour Gröden WM 1970. Hier befahren die Skifans einen Tag lang alle Rennstrecken der Skiweltmeisterschaft von 1970. Wer Wintersport mit Genuss und etwas Dolce Vita verbinden möchte, ist im Gebiet Col Raiser/Seceda auf breiten Südhängen mit weiten offenen Pisten gut aufgehoben. 16 bewirtschaftete Hütten laden auf den Pisten mit kulinarischen Köstlichkeiten zum Einkehrschwung und Relaxen auf die Sonnenterrassen ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Val Gardena Gröden

Val Gardena Gröden
www.valgardena.it
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.